Die 5 besten peruanischen Restaurants in Lima

Die 5 besten peruanischen Restaurants in Lima – Geheimtipps

Wer kennt es nicht? Man bucht eine Reise und sucht im Internet nach Tipps für die Top-Sehenswürdigkeiten, um ja das Beste nicht zu verpassen. Ortschaften, Restaurants, Fotospots und so weiter. Ich habe das vor meiner Reise nach Peru selbstverständlich auch getan und bin jedes Mal dankbar für die ganzen Ratschläge. Die Familie seitens meines Vaters kommt aus Peru und dadurch habe ich das Privileg, es meine zweite Heimat nennen zu dürfen. Ich habe noch lange nicht alles gesehen, denn dafür bräuchte man mehrere lange Rundreisen und das Budget, was ich als armer Student nicht immer gleich aufbringen kann. Ich möchte mit euch in diesem Blogeintrag die 5 besten peruanischen Restaurants in Lima teilen, die ihr nicht verpassen solltet. Ich kann euch versprechen, dass das nicht die Standard Spots sind, sondern dass es sich um Geheimtipps handelt.

Peruanische Küche in Lima-Peru, die ihr nicht verpassen solltet!

Das peruanisches Essen ist vielseitig und gehört mittlerweile zu einer der besten Küche der Welt: Unbedingt folgende Gerichte nicht verpassen:

  • Cebiche
  • Papa a la Huancaina (gut für Vegetarier)
  • Tamales
  • Pan con chicharrón
  • Tallarines verdes
  • Ocopa (Vegetarisch)
  • Lomo Saltado

Tipp Nummer 1: Antigua Taberna Queirolo

Hierbei handelt es sich um ein fast schon gänzlich historisches Restaurant. Warum? Queirolo steht schon fast 100 Jahre lang und ist selbst unter den Einheimischen unglaublich beliebt. Glaubt mir, ihr müsstet eigentlich nur dem Taxifahrer den Namen nennen und er wird ins Schwärmen kommen. Ihr braucht euch also nicht sorgen, dass es hier von Gleichgesinnten Touristen wimmeln wird. Es wird frisch zubereitetes typisch-peruanisches Essen serviert und das in sehr großen Portionen. Ein Pisco Sour – das Nationalgetränk von Peru – ist hier fast schon ein empfehlenswertes Muss, genauso wie die Speisen: „Rocoto relleno“ (mit Fleisch gefüllte, schärfere Paprika Schote), „Papa rellena“ (mit Kalbsfleisch gefüllte, große Kartoffel) und nicht zu vergessen „Lomo saltado“ (Rindfleisch mit Tomaten, Zwiebeln, Pommes und Reis.

Tipp Nummer 2: Restaurante Cordano

Mit mehr als 112 Jahren Geschichte steht das Restaurant Cordano unter Denkmalschutz und begeistert seit Jahrzehnten die Besucher. Unter anderem waren dort schon einige Präsidenten, Dichter und Autoren essen. Im Altstadtviertel von Lima situiert, ist Cordano bekannt für maritime Spezialitäten und das facettenreiche Frühstücksangebot. Beim Eintritt wird man durch die rustikal-gemütliche Einrichtung, die mit Bildern von Lima der 30er Jahre geschmückt ist, in die Zeit zurückversetzt. Nach einer langen City-Tour durch das schöne Viertel von Lima wird so der Tag durch das Geschmackserlebnis vortrefflich abgerundet.

Tipp Nummer 3: El Pichito

Da sich das Land Peru in drei verschiedene Vegetations- und Klimazonen aufteilt, gibt es neben den Spezialitäten aus der Küste und den Bergen, auch Speisen aus dem Urwald. Das Restaurant „El Pichito“ ist demnach berühmt für typische Urwald Gerichte. Wer jetzt an gebratene Schlangen denkt, den muss ich leider enttäuschen. Dafür müsste man dann vielleicht doch selbst in den Dschungel reisen und sich dort umschauen. Die Vielfalt der Küche und die Kombinationsmöglichkeiten aus süßen und deftigen Lebensmittel machen den Genuss einzigartig.

Tipp Nummer 4: Mi Barrunto

Das Restaurant eine sogenannte „Cevicheria“. Wie der Name schon andeutet, ist hier das bekannteste Gericht „Ceviche“. Dabei handelt es sich um das Nationalgericht in Peru. Roher Fisch wird in Limettensaft mariniert, gegart und letztlich mit Maiskolben und Süßkartoffeln serviert. Da sie sich dort auf Gerichte frisch aus dem Meer spezialisiert haben, kann man hier wirklich nichts Falsches bestellen. Allein schon das lockere Strand Ambiente, das durch die Ausstattung des Restaurants  erzeugt wird, unterstreicht die Gaumenfreude.

Tipp Nummer 5: Manolo

Was wäre dieser Blog ohne einen Geheimtipp für leckere Süßspeisen. Für den perfekten Magenschließer ist das Café „Manolo“ wärmstens zu empfehlen. Ich meine wer steht nicht auf Churros und Schokolade? Und was gibt es besseres als die Kombination von diesen zwei Leckereien?
Dort könnt ihr tatsächlichen alle möglichen Arten von Churros essen bis ihr platzt. Ob gefüllt mit Vanille oder umrandet mit Schokolade, hier werdet ihr sicher fündig. Für die Personen, für die das immer noch nicht genug ist, die können sich dazu die berühmte heiße Schokolade dazu bestellen.

Weitere Interessante Blogs und Kurse für Sie

Sprachschule Aktiv München hat 4,86 von 5 Sternen |397 397 Bewertungen auf ProvenExpert.com