Das Modalverb „wollen“

Das Modalverb „wollen“ – Formen und Aussagen

Das Modalverb „wollen“ wird häufig benutzt. Auf dieser Seite findet ihr die am häufigsten genutzten Konjugationen des Verbes sowie den Gebrauch. Außerdem zeigen wir euch, mit welchen Ausdrücken ihr „wollen“ umschreiben könnt.

Konjugationen des Modalverbes „wollen“

Präsens Präteritum Perfekt Konjunktiv II
ich will ich wollte ich habe …wollen ich wollte
du willst du wolltest du hast…wollen du wolltest
er/sie/es will er/sie/es wollte er/sie/es hat…wollen er/sie/es wollte
wir wollen wir wollten wir haben…wollen wir wollten
ihr wollt ihr wolltet ihr habt…wollen ihr wolltet
sie wollen sie wollten sie haben…wollen sie wollten

Der Gebrauch des Modalverbes „wollen“

Man kann das Verb „wollen“ auf zwei verschiedene Weisen benutzen: um etwas objektiv auszusagen oder um eine subjektive Aussage zu treffen.

Als objektive Aussage

Mit „wollen“ kann man objektiv ausdrücken, dass man den Willen hat, etwas zu tun. Ebenso, dass man einen Plan oder eine Absicht verfolgt.

Deutschkurse Online mit gratis Probestunde

Präsens:

Er will eine Reise nach Japan machen.
Sie wollen den Marathon gewinnen.

Präteritum:

Ich wollte Hausaufgaben machen, aber ich hatte keine Zeit.

Du wolltest doch um 11.00 Uhr vorbeikommen.

Perfekt:

Wir haben in die Schweiz fahren wollen, aber dann sind wir doch zu Hause geblieben.

Wo wart ihr denn? Ihr habt doch mit dem Hund spazieren gehen wollen.

Konjunktiv II:

Du wolltest das auch nicht.

Ausdrücke, die das Verb „wollen“ im objektiven Gebrauch umschreiben

die Absicht haben, … zu + Infinitiv.
beabsichtigen, … zu + Infinitiv.
den Plan haben,… zu + Infinitiv.
planen,… zu + Infinitiv.
entschlossen sein, … zu + Infinitiv.

sich vornehmen, … zu + Infinitiv.
vorhaben,… zu + Infinitiv.

Als subjektive Aussage

Man kann das Modalverb „wollen“ benutzen, um wiederzugeben, was eine andere Person gesagt hat. Damit drückt man gleichzeitig seinen Zweifel darüber aus, ob diese Behauptung der Wahrheit entspricht.

Sie sagt, dass sie eine berühmte Künstlerin gewesen sei.

= Sie will eine berühmte Künstlerin gewesen sein.

Er berichtet, dass er eine riesige Schlange gesehen habe.

= Er will eine riesige Schlange gesehen haben.

Umschreibungen des Verbes „wollen“ im subjektiven Gebrauch

behaupten, dass…
behaupten, … zu + Infinitiv

vorgeben, dass…
vorgeben, … zu + Infinitiv

versichern, dass…
versichern, … zu + Infinitiv
von sich sagen, dass…

Weitere Blogs für deutsche Grammatik:

Deutsch lernen in München von A1 bis C2
Sprachschule Aktiv München Sprachschule München, Sprachkurse München, Deutsch lernen München, Englisch hat 4,92 von 5 Sternen 575 Bewertungen auf ProvenExpert.com