Was sind Präpositionen und Fälle?

Was sind Präpositionen und Fälle? – Verwendung, Bedeutung & Beispiele

Die Maus rennt unter den Tisch, oder sie rennt unter dem Tisch herum. Präpositionen und Fälle

Präpositionen bestimmen im Deutschen den Fall (Kasus) des nachfolgenden Wortes. Die meisten, häufig verwendeten Präpositionen fordern der Akkusativ oder Dativ, einige den Genitiv.

Präpositionen, auf die der Akkusativ folgt

Das sind die Präpositionen:

durch, für, ohne, gegen, bis, je

Beispiel: Der Student geht ohne seinen Freund nach Hause.

Präpositionen, auf die der Dativ folgt

Das sind die Präpositionen:

ab / von… an, aus, außer, bei, entgegen, gegenüber, mit, nach, seit, zu

Beispiel: Das Mädchen frühstückt bei der Tante.

Präpositionen, auf die der Genitiv folgt

Einige Präpositionen verlangen den Genitiv. Sie finden besonders in der Verwaltungssprache Verwendung. Ihre korrekte Verwendung mit dem Genitiv ist besonders elegant. Umgangssprachlich gebraucht man an der Stelle des Genitivs häufig den Dativ, u. U. muss der Sprecher dabei zusätzlich ein von einschieben. Die Präpositionen dank und laut ziehen sowohl den Genitiv wie den Dativ nach sich.

Das sind die Präpositionen:

abzüglich, abseits, angesichts, anhand, anlässlich, anstatt, anstelle, aufgrund , außerhalb, ausschließlich , beiderseits, bezüglich, binnen, dank, diesseits, einschließlich, exklusive, fern, halber, hinsichtlich, infolge , innerhalb, inklusive, inmitten, jenseits, kraft, längs, laut, mangels, mittels, oberhalb, seitens, trotz, ungeachtet, unterhalb, vorbehaltlich, während, wegen, zufolge, zugunsten, zuungunsten, zwecks, zuzüglich, nördlich, östlich, südlich, westlich.

Beispiel:

Der Supermarkt liegt nördlich des Krankenhauses. (Umgangssprachlich: Der Supermarkt liegt nördlich von dem Krankenhaus.)

Der Fall ging zugunsten des Klägers aus.

Deutsch lernen München

Präpositionen, auf die der Akkusativ oder der Dativ folgt

Präpositionen, die lokal gebraucht werden, können je nach Sinn des Satzes den Akkusativ oder Dativ verlangen. Wenn eine Frage mit wohin möglich ist, folgt der Akkusativ. Fragt man mit wo, wird der Dativ verwendet. Anders gesagt: bezieht sich der Sprecher auf eine Richtung oder entsteht eine Bewegung auf etwas zu, verlangen diese Präpositionen den Akkusativ. Spricht er von einem Ort, der sich nicht ändert, verwendet er den Dativ.

Das sind die Präpositionen:

in, auf, unter, über, neben, zwischen, vor, hinter, an

Beispiel:

Ich hänge die Jacke an den Kleiderständer (Akkusativ mit der Frage wohin)

Die Jacke hängt an dem Kleiderständer. (Dativ mit der Frage wo)

Präpositionen, die nach gestellt werden können (Postpositionen)

Nachgestellte Präpositionen können auch vor dem Bezugswort stehen. Eine Ausnahme bildet dabei halber und zuliebe.

Das sind die Präpositionen:

zufolge, halber, nach, wegen, entlang, zuliebe

Beispiel:

Iss mir zuliebe den Kuchen.

Ich friere der Kälte wegen.

Ich friere wegen der Kälte.

Weitere Blogbeiträge und Sprachkurse in München

Online Deutschkurs in München
Sprachschule Aktiv München Sprachschule München, Sprachkurse München, Deutsch lernen München, Englisch hat 4,92 von 5 Sternen 575 Bewertungen auf ProvenExpert.com