Verben mit Präpositionen und den Adverbien womit, damit etc

Verben mit Präpositionen und den Adverbien womit, damit etc.

Beim Deutschlernen kommt es speziell bei den Verben mit obligatorischen Präpositionen zu leichtem Chaos im Kopf. Das liegt daran, dass man bei diesen speziellen Tuwörtern mit Präposition vielfältige Einsatzmöglichkeiten hat. Hier erstellen wir euch eine Übersicht, mit der ihr die verschiedenen Variationen unterscheiden könnt.

1.Verb mit Präpositionen im normalen deutschen Satz

Wir verwenden immer das gleiche Verb, um besser vergleichen zu können und zwar:

denken an + Akkusativ

Im normalen Satz kann man sagen: Ich denke an meinen Urlaub.

Ist das Thema Urlaub schon klar oder wurde der Begriff bereits genannt, kann man das Nomen durch das Adverb ersetzen, um eine Wiederholung zu vermeiden.

Ich denke an meinen Urlaub.

Ich denke daran.

Deutschkurs Online

2.Frage- und Antwortsätze mit Verben + Präpositionen

Man muss hier zwischen Sachen und Personen unterscheiden.

2a Deutsch sprechen über Sachen

Bei Verben mit Präpositionen werden Fragen und die passenden Antworten anders strukturiert. Beispiel: Person a sagt: Ich denke an meinen Urlaub. Person b: Entschuldigung, ich habe dich nicht verstanden. Woran denkst du?

Die Frage beginnt mit wo + der passenden Präpositionen. Beginnt die Präpositionen mit einem Vokal, so wird ein r in die Mitte gesetzt.

Person a antwortet: Ich denke daran.

In der Antwort besteht das Adverb aus da+ Präpositionen.

2b Deutsch sprechen über Personen

Person a: Ich denke an meine Schwester. Person b: An wen denkst du?.

Die Frage startet mit der Präpositionen und dem Fragewort wen/Akk bzw. wem/Dat. Beginnt die Präpositionen mit einem Vokal so wird ein r in die Mitte gesetzt.

Person a antwortet: Ich denke an Anna oder, wenn der Name schon genannt wurde: Ich denke an sie.

Geantwortet wird mit der Präpositionen und dem Personalpronomen im Akk oder Dativ, je nachdem welchen Kasus die Präpositionen hat.

3.Verb mit Präposition vor einem Nebensatz oder einem Infinitivsatz mit „zu“

Steht ein Verb mit Präposition vor einem Nebensatz oder einem Infinitivsatz mit „zu“, so wird ebenfalls das Adverb benutzt.

Beispiel: Ich denke daran, dass ich morgen in den Urlaub fahre.

Vor dem Nebensatz mit „dass“ steht das Adverb.

Beispiel: Ich denke daran, Deutsch zu lernen

Vor dem Infinitivsatz mit „zu“ steht ebenfalls das Adverb.

Hilfe beim Deutsch üben

Ich hoffe, wir konnten mit diesem Blogartikel ein bisschen Klarheit zu diesen merkwürdigen Wörtern womit, woran, wobei sowie damit daran und dabei schaffen. Viel Erfolg beim Erlernen der deutschen Sprache!

Weitere Sprachangebote:

Sprachschule Aktiv München Sprachschule München, Sprachkurse München, Deutsch lernen München, Englisch Anonym hat 4,91 von 5 Sternen 501 Bewertungen auf ProvenExpert.com