Die Perfektbildung bei Verben mit Vorsilben

Die Perfektbildung bei Verben mit Vorsilben

Die Perfektbildung bei Verben mit Vorsilben – Jetzt Deutsch online lernen: Genau wie bei allen anderen Verben werden auch die Verben mit Vorsilben (Präfixen) im Perfekt mit den Formen von „haben“ oder „sein“ gebildet. Das Besondere bei diesen Verben ist allerdings, dass die Vorsilbe über die Bildung des Partizips II entscheidet.

Nicht trennbare Verben

Ist die Vorsilbe vom Verb nicht trennbar, wird das Partizip II ohne „ge-„ gebildet. Trotzdem unterscheidet man zwischen regelmäßigen und unregelmäßigen Verben, d.h. zwischen einem Partizip mit der Endung –t und einem mit der Endung –en.

So sind zum Beispiel die Verben behandeln – behandelt (Partizip II) und erklären – erklärt (Partizip II) regelmäßig. Die Verben entschließen – entschlossen (Partizip II) und gefallen – gefielen (Partizip II) dagegen sind unregelmäßig.

Beachte: die Vorsilben be-, emp-, ent-, er-, ge-, miss-, ver- und zer- sind nie vom Verb trennbar! 

Trennbare Verben

Ist die Vorsilbe vom Verb trennbar, wird das Partizip II mit „ge-„ gebildet. Dazu wird die Vorsilbe vom Verb getrennt und dazwischen dann der Partikel ge- eingefügt. So wird aus einkaufen – eingekauft  und aus abholen – abgeholt. Ebenso wird aus ausgehen – ausgegangen und aus wegwerfen – weggeworfen. Wie man sehen kann, gibt es auch hier regelmäßige Verben mit der Endung –t und unregelmäßige mit der Endung –en.

Häufige Vorsilben vor trennbaren Verben sind zum Beispiel:

ab-, an-, auf-, aus-, ein-, her-, hin-, mit-, nach-, vor-, weg-, zurück- usw.

Weitere Blog-Beiträge und Deutschkurse

Sprachschule Aktiv München hat 4,85 von 5 Sternen | 336 Bewertungen auf ProvenExpert.com