Das Verb wenden & seine Bedeutungsunterschiede durch Präfixe

Deutschkurs in München

Viele Verben in der deutschen Sprache benehmen sich wie wahre Chamäleons. In Kombination mit einem Präfix verändern sie ihre Bedeutung und stiften dadurch nicht selten Verwirrung bei Personen, die sich alle Mühe geben, Deutsch zu lernen. Wir geben euch eine kleine List zur Benutzung des Verbs wenden.

Das deutsche Verb wenden

bedeutet so viel wie drehen oder umdrehen.
Beispiel: Die Straße ist gesperrt. Wir können nicht weiterfahren, sondern müssen wenden.

Mit dem Präfix um – umwenden

heißt das Verb ebenfalls umdrehen.
Beispiel: Die Testfragen stehen auf diesem Blatt Papier. Die korrekten Antworten stehen auf der Rückseite. Um also die Lösungen sehen zu können, musst du das Blatt Papier umwenden.

Mit dem Präfix an – anwenden

Als Synonym gelten die Verben arbeiten mit oder benutzen.
Beispiel: Tom hat das Computerprogramm TYPO3 in einem Kurs gelernt. Jetzt weiß er, wie es funktioniert und kann es erfolgreich anwenden.

Mit dem Präfix zu – zuwenden

Beispiel: Herr Bayer muss nicht mehr so viel arbeiten und wendet sich in seiner Freizeit jetzt wieder mehr seiner Familie zu. Hier im Sinne von Aufmerksamkeit schenken.

Mit dem Präfix ver – verwenden

Dieses deutsche Verb hat die gleiche Bedeutung wie benutzen.
Beispiel: Beim Kochen verwendet Petra nur Öl aus biologischem Anbau.

Mit der Präposition an – sich wenden an + Akkusativ

In dieser Kombination ist das Verb wenden nicht nur reflexiv, sondern hat auch die Präposition an mit Akkusativ bei sich. Die Bedeutung ähnelt sehr dem Verb fragen oder um einen Rat bzw. Informationen bitten.
Beispiel: Der Student wendet sich mit seinen Verständnisproblemen an den Professor.

Sprachschule Aktiv München hat 4,91 von 5 Sternen 782 Bewertungen auf ProvenExpert.com